Emslandcross in Lingen – 9k

23Nov2014

Sieg beim Lauf in Lingen auf der Langstrecke

Heute stand der letzte härtere Lauf vor meinem EmslandRUN auf dem Plan. Es ging im Lingener Kiesberg-Wald über die Langstrecke. Dabei mußten offiziell 9,3 Kilometer bewältigt werden. Ein toller und sehr selektiver Kurs in Lingen (für emsländische Verhältnisse). Und das ganze bei bestem und für die Jahreszeit viel zu warmen sonnigen Verhältnissen. Ich hoffe, dass ich am kommenden Wochenende auf ähnliche Bedingungen zählen kann.

Gleich zu Beginn des Rennens setze sich ein junger Niederländer an die Spitze. Ihn habe ich aber nach etwa 100 Metern überholt und das Tempo dann ein wenig gesteigert. Anfänglich folgte in meinem Windschatten mein Teamkollege Andre Dehoust, der am Ende Dritter des Laufes wurde (Fotos: Carsten Nitze)

image

Nach der ersten von drei Runden hatte ich einen relativ komfortablen Vorsprung herausgelaufen und folglich habe ein wenig Tempo herausgenommen. Meine Beine schienen sich immer noch nicht wieder vollends vom Lauf am letzten Wochenende erholt zu haben.

image

Das Rennen habe ich dann in 30:28 min. gewinnen können (nach 31:08 min. im Vorjahr).  Zweiter wurde der starke Niederländer Bert Bos (Nr. 275) in 34:27 min. Meine Teamkollegen Andre Dehoust (162; 34:51 min.) und Kilian Muke (35:40 min.)  folgten auf den Plätzen 3 und 4. Das gute Ergebnis von Union Meppen komplettierten Stefan Fischer (36:14 min.) und Andreas Gries (40:54 min.).

image

Meine neue Testuhr von Garmin zeigte exakt 8,96 Kilometer an.

Zwei Funktionen der neuen Uhr muss ich aber an dieser Stelle einfach mal in Frage stellen und sorgten bei mir für ein wenig schmunzeln:

Meine von der Uhr errechneten Zielzeiten "Lauf-Prognose" (ich glaube da ist jeder Trainingslauf schneller):

image

Die von der Uhr empfohlene Erholungszeit (das Foto entstand ca. 4 Stunden nach dem Rennen!) . Wann darf ich jetzt wieder??:

image

Jetzt heißt es für mich und meine Freundin erst einmal: Ab nach Mallorca. Vier Tage ausspannen und auf den EmslandRUN freuen.